Soziale Verantwortung

"Wir werden AIDS, Tuberkulose, Malaria oder andere Infektionskrankheiten, von denen die Entwicklungsländer heimgesucht werden, nicht endgültig besiegen, solange wir die Schlacht um sicheres Trinkwasser, sanitäre Einrichtungen und grundlegende Hygiene nicht gewonnen haben."
 

Kofi Annan, früherer UNO-Generalsekretär

globales Unternehmensprojekt

Wasser ist eine kostbare Ressource. Pentair hat diese Herausforderung angenommen und seit 2007 im Rahmen des SAFEWATER PROJECT mehrere lebensrettende Lösungen implementiert.

regionale EMEA-Initiative

Ermutigt durch dieses Beispiel hat Pentair EMEA im Jahr 2013 eine dreijährige Zusammenarbeit mit MORIJA begonnen, einer internationalen Kooperationsorganisation mit Sitz in der Schweiz und Frankreich, die Entwicklungsprojekte in Afrika verwaltet.

Die Tätigkeit von Pentair mit Morija konzentriert sich auf deren WASH-Programm (WAter Sanitation Hygiene). Konkret waren wir dank einigen bereits abgewickelten Projekten in der Lage, fünf Dörfer mit einem Brunnen, Latrinen und allgemeine Schulungen zu versorgen, mit denen das Bewusstsein für grundlegende Hygienemaßnahmen erhöht werden konnte und von denen geschätzte 2.000 Menschen betroffen waren.

 

FEBRUAR 2013

Im Februar 2013 haben wir von der Pentair Stiftung zur Verbesserung der Hygiene im Dorf Pomoano in Burkina Faso einen Scheck über 10.000 Dollar erhalten.

JUNI 2013

Das zweite Projekt bestand aus einer Veranstaltung, bei der die Vorteile von Spendensammlung und Teambildung in einer Aktivität vereint wurden: dem Decathlon Classic Bike Ride, der am Samstag, dem 29. Juni in Leuven, Belgien stattfand. Bei dieser Gelegenheit radelten Mitarbeiter von Pentair gemeinsam mit Kunden und Verbandsmitgliedern, um Geld für einen wohltätigen Zweck zu sammeln. Bei diesem Projekt konnten mehr als 15.000 Dollar gesammelt werden, mit denen weitere zwei Dörfer ausgerüstet werden konnten.

DEZEMBER 2013

Im Dezember 2013 veranstalteten wir eine weitere Feier mit Morija, bei der wir einen Scheck über 20.000 Dollar überreichen konnten. Dieser Betrag wurde von den Mitarbeitern aus den Büros in Lausanne, Schweiz gesammelt, die persönliche Initiativen ergriffen hatten: eine Lotterie, einen Buchverkauf und eine Spende im Wert von 0,5 % des Dezembergehaltes. Darüber hinaus wurde dieser Beitrag von der Pentair Foundation nicht nur verdoppelt, sondern mit einer weiteren Investition in diese Partnerschaft auf 20.000 Dollar aufgerundet.

Bei dieser Gelegenheit wurde uns auch dieses Gemälde überreicht, ein Geschenk der Dorfbewohner, die wir über Morija in Afrika unterstützt hatten. 

APRIL UND MAI 2014

Im April 2014 nahm ein Läuferteam von Pentair an den "20 km von Lausanne" teil, einem Rennen, das jährlich an den Ufern des Genfer Sees in der Schweiz stattfindet, und absolvierte dort 10 bzw. 20 km. Bei dieser Veranstaltung konnten 2.500 € für Morija gesammelt werden.

Darüber hinaus traf sich im Mai 2014 ein Team von Pentair Radfahrern in Grobbendonk (Belgien), um am "Herman Van Springel Classic"-Radrennen teilzunehmen. Das Team bestand wieder aus Mitarbeitern von Pentair, aber auch Kunden sind der Einladung gefolgt. Die ganze Gruppe fuhr insgesamt ambitionierte 1.500 km und sammelte dabei 500 €.